2. Petrus 1, 4

Der zweite Brief des Petrus (Zweiter Petrusbrief)

Kapitel: 1, Vers: 4

2. Petrus 1, 3
2. Petrus 1, 5

Luther 1984:Durch sie sind uns die teuren und allergrößten Verheißungen geschenkt, damit ihr dadurch Anteil bekommt an der göttlichen Natur, die ihr entronnen seid der verderblichen Begierde in der Welt.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Durch sie hat er uns die kostbaren und überaus wichtigen Verheißungen geschenkt, damit ihr durch diese dem in der Welt infolge der Sinnenlust herrschenden Verderben entrinnet-1- und Anteil an der göttlichen Natur-a- erhaltet. -1) aL: der in der Welt herrschenden Sinnenlust und dem Verderben entrinnet. a) Philipper 3, 20.21.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:durch die er uns die kostbaren und größten Verheißungen-a- geschenkt hat, damit ihr durch sie Teilhaber der göttlichen Natur werdet-b-, die ihr dem Verderben, das durch die Begierde in der Welt ist, entflohen seid-c-: -a) Hebräer 8, 6. b) 1. Johannes 3, 9. c) Galater 1, 4.
Schlachter 1952:durch welche uns die teuersten und größten Verheißungen geschenkt sind, damit ihr durch dieselben göttlicher Natur teilhaftig werdet, nachdem ihr dem in der Welt durch die Lust herrschenden Verderben entflohen seid -,
Zürcher 1931:durch die er uns die kostbaren und überaus grossen Verheissungen geschenkt hat, damit ihr durch diese göttlicher Natur teilhaft würdet, nachdem ihr dem in der Welt durch die Begierde herrschenden Verderben entflohen seid,
Luther 1912:durch welche uns die teuren und allergrößten Verheißungen geschenkt sind, nämlich, daß ihr dadurch teilhaftig werdet der göttlichen Natur, so ihr fliehet die vergängliche Lust der Welt:
Luther 1545 (Original):durch welche vns die tewre vnd aller grössesten Verheissung geschenckt sind, nemlich, Das jr durch dasselbige teilhafftig werdet der göttlichen Natur, So jr fliehet die vergengliche Lust der welt.
Luther 1545 (hochdeutsch):durch welche uns die teuren und allergrößten Verheißungen geschenket sind, nämlich daß ihr durch dasselbige teilhaftig werdet der göttlichen Natur, so ihr fliehet die vergängliche Lust der Welt:
Neue Genfer Übersetzung 2011:In seiner Güte hat er uns auch die größten und kostbarsten Zusagen gegeben. Gestützt auf sie, könnt ihr dem Verderben entfliehen, dem diese Welt aufgrund ihrer Begierden ausgeliefert ist, und könnt Anteil an seiner göttlichen Natur bekommen.
Albrecht 1912/1988:Die* haben ihn auch dazu bewogen, uns die wertvollsten und köstlichsten Verheißungen zu schenken, die euch die Bürgschaft geben, daß ihr göttlicher Art-1- teilhaftig werden sollt, wenn ihr der Lust und Verführung der Welt entronnen seid. -1) vlt. göttlicher Herrlichkeit; vgl. Römer 8, 21.23; Philipper 3, 21; 1. Johannes 3, 2.
Luther 1912 (Hexapla 1989):durch welche uns die teuren und allergrößten Verheißungen geschenkt sind, nämlich, daß ihr dadurch teilhaftig werdet der göttlichen Natur, so ihr fliehet die vergängliche Lust der Welt:
Meister:durch welche Er uns die vorzüglichsten und größten Verheißungen-a- geschenkt hat, damit ihr dadurch teilhaftig-b- werdet der göttlichen Natur, die ihr entflohen seid dem in der Welt durch die Begierde herrschenden Verderben-c-. -a) 2. Korinther 7, 1. b) 2. Korinther 3, 18; Epheser 4, 4; Hebräer 12, 10; 1. Johannes 3, 2. c) 2. Petrus 2, 18.20.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Durch sie hat er uns die kostbaren und überaus wichtigen Verheißungen geschenkt, damit ihr durch diese dem in der Welt infolge der Sinnenlust herrschenden Verderben entrinnet-1- und Anteil an der göttlichen Natur-a- erhaltet. -1) aL: der in der Welt herrschenden Sinnenlust und dem Verderben entrinnet. a) Philipper 3, 20.21.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:durch welche er uns die größten und kostbaren Verheißungen geschenkt hat-1-, auf daß ihr durch diese Teilhaber der göttlichen Natur werdet, indem ihr dem Verderben entflohen seid, das in der Welt ist durch die Lust; -1) o: durch welche uns . . . geschenkt sind.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:durch die er uns die kostbaren und größten Verheißungen-a- geschenkt hat, damit ihr durch sie Teilhaber der göttlichen Natur werdet-b-, die ihr dem Verderben, das durch die Begierde in der Welt ist, entflohen seid-c-: -a) Hebräer 8, 6. b) 1. Johannes 3, 9. c) Galater 1, 4.
Schlachter 1998:durch welche er uns die überaus großen und kostbaren Verheißungen gegeben hat, damit ihr durch dieselben göttlicher Natur teilhaftig werdet, nachdem ihr dem Verderben entflohen seid, das durch die Begierde in der Welt herrscht -
Interlinear 1979:durch welche die wertvollen und überaus großen Verheißungen uns geschenkt worden sind, damit durch diese ihr werdet göttlichen Natur teilhaftig, geflohen weg von dem in der Welt durch Begierde Verderben.
NeÜ 2021:Auf diese Weise hat er uns die allergrößten und wertvollsten Zusagen gegeben. Dadurch hat er nämlich versprochen, dass ihr Anteil an seiner göttlichen Natur bekommt. Ihr seid ja dem Verderben entflohen, dem diese Welt durch ihre Leidenschaften verfallen ist.
Jantzen/Jettel 2016:durch welche 1) er uns die größten und kostbaren a)Verheißungen gegeben hat, damit ihr durch diese b)Teilhaber der göttlichen Natur würdet, nachdem ihr der Verdorbenheit in der Welt c)entflohen wart, [einer Verdorbenheit] in d)Lust.
a) 2. Petrus 3, 13; 2. Korinther 1, 20
b) 2. Korinther 3, 18*; Hebräer 12, 10
c) 2. Petrus 2, 18; 2, 20
d) Epheser 4, 22
1) Mehrzahl, d. h.: durch Herrlichkeit und Lobenswertigkeit
English Standard Version 2001:by which he has granted to us his precious and very great promises, so that through them you may become partakers of the divine nature, having escaped from the corruption that is in the world because of sinful desire.
King James Version 1611:Whereby are given unto us exceeding great and precious promises: that by these ye might be partakers of the divine nature, having escaped the corruption that is in the world through lust.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 4: die überaus großen und kostbaren Verheißungen. Das sind die Verheißungen des überströmenden und ewigen Lebens. göttlicher Natur teilhaftig. Dieser Ausdruck ist nichts anderes als das, was ausgedrückt wird durch die Begriffe »wiedergeboren« bzw. »von oben geboren« (vgl. Johannes 3, 3; Jakobus 1, 18; 1. Petrus 1, 23) »in Christus sein« (vgl. Römer 8, 1) oder Gott »innewohnend« zu haben (Johannes 14, 17-23). Die kostbare Verheißung der Errettung resultiert darin, in der Jetztzeit Gottes Kinder zu werden (Johannes 1, 12; Römer 8, 9; Galater 2, 20; Kolosser 1, 27) und dadurch an Gottes Natur teilzuhaben, indem man sein ewiges Leben besitzt. Christen werden nicht zu kleinen Göttern, sondern sie sind eine »neue Schöpfung« (2. Korinther 5, 17) und der Heilige Geist wohnt in ihnen (1. Korinther 6, 19.20). Außerdem werden die Gläubigen der göttlichen Natur in umfassenderer Weise teilhaftig sein, wenn sie einen verherrlichten Leib wie Jesus Christus bekommen (Philemon 3, 20.21; 1. Johannes 3, 1-3). dem Verderben entflohen. Das Wort »Verderben« vermittelt den Gedanken an etwas Verwesendes oder Verfaulendes. »Entflohen« beschreibt eine erfolgreiche Flucht aus einer Gefahr. Bei der Errettung entflieht der Gläubige der Macht, die die Vergänglichkeit der Welt aufgrund seiner sündigen Natur über ihn hat.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Petrus 1, 4
Sermon-Online