Kolosser 2, 20

Der Brief des Paulus an die Kolosser (Kolosserbrief)

Kapitel: 2, Vers: 20

Kolosser 2, 19
Kolosser 2, 21

Luther 1984:Wenn ihr nun mit Christus den Mächten der Welt gestorben seid, -a-was laßt ihr euch dann Satzungen auferlegen, als lebtet ihr noch in der Welt: -a) Galater 4, 9.10.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wenn ihr mit Christus gestorben seid, los-1- von den Elementen** der Welt, was laßt ihr euch da, als ob ihr noch in der Welt lebtet, Satzungen aufbürden, -1) o: frei geworden.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wenn ihr mit Christus den Elementen der Welt-1- gestorben seid-a-, was unterwerft ihr euch Satzungen-2-, als lebtet ihr noch in der Welt-b-? -1) w: von den Elementen der Welt weg. 2) o: was laßt ihr euch Satzungen auferlegen. a) Römer 7, 4; Galater 2, 20. b) V. 8.
Schlachter 1952:Wenn ihr mit Christus den Grundsätzen der Welt abgestorben seid, was lasset ihr euch Satzungen auferlegen, als lebtet ihr noch in der Welt?
Zürcher 1931:Wenn ihr mit Christus den Naturmächten der Welt abgestorben seid, warum lasst ihr euch, als lebtet ihr (noch) in der Welt, Satzungen vorschreiben: -Galater 4, 3.9.
Luther 1912:So ihr denn nun abgestorben seid mit Christo den Satzungen der Welt, a) was lasset ihr euch denn fangen mit Satzungen, als lebtet ihr noch in der Welt? - a) Galater 4, 3.9.
Luther 1545 (Original):So jr denn nu abgestorben seid mit Christo den Satzungen der welt, was lasset jr euch denn fangen mit satzungen, als lebetet jr noch in der welt?
Luther 1545 (hochdeutsch):So ihr denn nun abgestorben seid mit Christo den Satzungen der Welt, was lasset ihr euch denn fangen mit Satzungen, als lebetet ihr noch in der Welt?
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wenn ihr nun also mit Christus gestorben seid und die Prinzipien dieser Welt für euch hinfällig geworden sind, warum lebt ihr dann so, als wärt ihr immer noch ein Teil dieser Welt? Ihr lasst euch vorschreiben:
Albrecht 1912/1988:Seid ihr nun in der Gemeinschaft mit Christus tot für die Geistermächte, die in der Welt Einfluß haben, warum tut ihr dann so, als lebtet ihr noch in der Welt-1-*, und laßt euch befehlen: -1) d.h. auf dem alten, vorchristlichen Standpunkte.
Luther 1912 (Hexapla 1989):So ihr denn nun abgestorben seid mit Christo den Satzungen der Welt, -a-was lasset ihr euch denn fangen mit Satzungen, als lebtet ihr noch in der Welt? -a) Galater 4, 3.9.
Meister:Wenn ihr nun mit Christo gestorben-a- seid von den Elementen-b- der Welt weg, was laßt ihr euch Satzungen aufbürden, als lebtet ihr in der Welt-c-? -a) Römer 6, 3.5; 7, 4.6; Galater 2, 19; Epheser 2, 15. b) Vers(e) 8. c) Galater 4, 8.9.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wenn ihr mit Christus gestorben seid, los-1- von den Elementen* der Welt, was laßt ihr euch da, als ob ihr noch in der Welt lebtet, Satzungen aufbürden, -1) o: frei geworden.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wenn ihr mit Christo-1- den Elementen der Welt-2- gestorben seid, was unterwerfet ihr euch Satzungen-3-, als lebtet ihr (noch) in der Welt? -1) TR: Wenn ihr denn mit dem Christus. 2) eig: von den Elementen der Welt weg. 3) o: was laßt ihr euch Satzungen auflegen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Wenn ihr mit Christus den Elementen der Welt-1- -a-gestorben seid-a-, was unterwerft ihr euch Satzungen-2-, als lebtet ihr noch in der Welt-b-: -1) w: von den Elementen der Welt weg. 2) o: was laßt ihr euch Satzungen auferlegen. a) Römer 7, 4; Galater 2, 20. b) V. 8.
Schlachter 1998:Wenn ihr nun mit dem Christus den Grundsätzen der Welt abgestorben seid, weshalb laßt ihr euch Satzungen auferlegen, als ob ihr noch in der Welt lebtet?
Interlinear 1979:Wenn ihr gestorben seid mit Christus weg von den Elementen der Welt, warum wie Lebende in Welt laßt ihr euch Satzungen auferlegen?
NeÜ 2021:Wenn ihr zusammen mit Christus den Prinzipien dieser Welt abgestorben seid, weshalb tut ihr dann so, als würdet ihr noch unter ihrer Herrschaft leben? Ihr lasst euch vorschreiben:
Jantzen/Jettel 2016:Wenn ihr also zusammen mit dem Christus den a)elementaren Dingen der Welt b)starbt, was lasst ihr euch, wie in der Welt Lebende, Satzungen c)auferlegen?:
a) Kolosser 2, 8; Galater 4, 3; 4, 9
b) Galater 2, 19*; Römer 7, 4
c) Hebräer 13, 9
English Standard Version 2001:If with Christ you died to the elemental spirits of the world, why, as if you were still alive in the world, do you submit to regulations
King James Version 1611:Wherefore if ye be dead with Christ from the rudiments of the world, why, as though living in the world, are ye subject to ordinances,



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 14: Schuldschrift ausgelöscht. Das gr. Wort für »Schuldschrift« bezeichnet einen handschriftlichen Schuldschein, mit dem ein Schuldner seine Verschuldung anerkannte. Alle Menschen (Römer 3, 23) schulden Gott eine unbezahlbare Schuld, weil sie sein Gesetz übertreten haben (Galater 3, 10; Jakobus 2, 10; vgl. Matthäus 18, 23-27) und stehen daher unter dem Todesurteil (Römer 6, 23). Paulus vergleicht Gottes Vergebung anschaulich mit dem Löschen von Tinte von einem Pergament. Durch Christi Opfertod am Kreuz hat Gott unseren Schuldschein ganz getilgt und uns völlig vergeben. ans Kreuz heftete. Noch ein weiteres Bild für Vergebung. Bei einem gekreuzigten Verbrecher nagelte man die Liste seiner Vergehen an sein Kreuz. So wurden die Verstöße bekannt gegeben, für die er bestraft wurde (so war es auch bei Jesus, s. Matthäus 27, 37). Die Sünden der Gläubigen wurden allesamt Christus zur Last gelegt und an sein Kreuz genagelt. Er erlitt die Strafe an ihrer Stelle für alle Gläubigen und stillte somit völlig den Zorn Gottes gegen die Missetaten, die Gottes Strafe verdienen. 2, 14 Ein bewusstes Bemühen, um die verbleibende Sünde in unserem Fleisch zu erschlagen. Unzucht. Wird auch mit »Hurerei« übersetzt und bezeichnet jede Art sexueller Sünde (s. Anm. zu Galater 5, 19; vgl. 1. Thessalonicher 4, 3). Unreinheit. Dieser Begriff ist umfassender als sexuelle Tatsünden und umfasst auch böse Gedanken und Absichten (s. Anm. zu Galater 5, 19; vgl. Matthäus 5, 28; Markus 7, 21.22; 1. Thessalonicher 4, 7). Leidenschaft, böse Lust. Ähnliche Begriffe, die sexuelle Lust bedeuten. »Leidenschaft« ist die körperliche Seite dieser Unsitte und »böse Begierde« die geistige Seite (s. Anm. zu Römer 1, 26; 1. Thessalonicher 4, 5; vgl. Jakobus 1, 15). Habsucht. Oder »Gier«; wörtl. »mehr haben«. Die unersättliche Begierde nach mehr, insbesondere nach mehr von verbotenen Dingen (vgl. 2. Mose 20, 17; 5. Mose 5, 21; Jakobus 4, 2). die Götzendienst ist. Wenn jemand sich auf Habgier oder auf die sexuellen Sünden einlässt, die Paulus hier angeführt hat, folgt er nicht Gott, sondern seinen Begierden und betet damit im Grunde sich selbst an, und das ist Götzendienst (4. Mose 25, 1-3; Epheser 5, 3-5).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Kolosser 2, 20
Sermon-Online