1. Timotheus 1, 5

Der erste Brief des Paulus an die Timotheus (Erster Timotheusbrief)

Kapitel: 1, Vers: 5

1. Timotheus 1, 4
1. Timotheus 1, 6

Luther 1984:Die -a-Hauptsumme aller Unterweisung aber ist Liebe aus reinem Herzen und aus gutem Gewissen und aus ungefärbtem Glauben. -a) Matthäus 22, 37-40; Römer 13, 10; Galater 5, 6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Das Endziel-1- der Heilsverkündigung ist aber Liebe, die aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben stammt. -1) = der Zweck.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Das Endziel der Weisung-1- aber ist Liebe-a- aus reinem Herzen-b- und gutem Gewissen-c- und ungeheucheltem Glauben-d-. -1) o: des Gebotes. a) Römer 13, 10. b) Römer 12, 9. c) V. 19; 1. Timotheus 3, 9. d) 2. Timotheus 1, 5.
Schlachter 1952:und doch ist der Endzweck des Gebotes Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben.
Zürcher 1931:das Endziel des Gebotes aber (, das du verkündigen sollst,) ist Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben, -Römer 13, 10; Kolosser 3, 14.
Luther 1912:denn die a) Hauptsumme des Gebotes ist Liebe von reinem Herzen und von gutem Gewissen und von ungefärbtem Glauben; - a) Römer 13, 10; Galater 5, 6.
Luther 1545 (Original):Denn die Heubtsumma des gebotes ist, Liebe von reinem hertzen, vnd von gutem gewissen, vnd von vngeferbtem glauben.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn die Hauptsumme des Gebots ist Liebe von reinem Herzen und von gutem Gewissen und von ungefärbtem Glauben,
Neue Genfer Übersetzung 2011:'Sie bringen auch keine Liebe hervor,' und gerade das muss doch das Ziel aller Verkündigung sein - Liebe aus einem reinen Herzen, einem guten Gewissen und einem Glauben, der frei ist von jeder Heuchelei.
Albrecht 1912/1988:Und was ist das Ziel der rechten Unterweisung? Liebe, die aus reinem Herzen fließt und aus einem guten Gewissen und ungeheucheltem Glauben.
Luther 1912 (Hexapla 1989):denn die -a-Hauptsumme des Gebotes ist Liebe von reinem Herzen und von gutem Gewissen und von ungefärbtem Glauben; -a) Römer 13, 10; Galater 5, 6.
Meister:Der Hauptzweck aber der Lehre ist: Liebe-a- aus reinem Herzen-b- und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben. -a) Römer 13, 8.10; Galater 5, 14. b) 2. Timotheus 2, 22.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Das Endziel-1- der Heilsverkündigung ist aber Liebe, die aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben stammt. -1) = der Zweck.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Das Endziel des Gebotes-1- aber ist: Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben, -1) vgl. V. 3.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Das Endziel der Weisung-1- aber ist Liebe-a- aus reinem Herzen-b- und gutem Gewissen-c- und ungeheucheltem Glauben-d-. -1) o: des Gebotes. a) Römer 13, 10. b) Römer 12, 9. c) V. 19; 1. Timotheus 3, 9. d) 2. Timotheus 1, 5.
Schlachter 1998:das Endziel-1- des Gebotes-2- aber ist Liebe-3- aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben. -1) o: der Zweck, die Verwirklichung, Vollendung (gr. -+telos-). 2) o: der Weisung, Verkündigung; hier ist offenkundig das Wort Gottes (vgl. hebr. -+thora- = Weisung) bzw. die gesunde Lehre der Schrift gemeint. 3) d.h. göttliche, reine, gebende Liebe (gr. -+agape-).++
Interlinear 1979:Aber das Endziel der Unterweisung ist Liebe aus reinem Herzen und gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben,
NeÜ 2016:Das Ziel jeder Anweisung und Unterweisung ist aber die Liebe, und zwar Liebe aus reinem Herzen, gutem Gewissen und ungeheucheltem Glauben.
Jantzen/Jettel 2016:Aber das Ziel der Anweisung 1) ist a)Liebe aus reinem b)Herzen und gutem c)Gewissen und ungeheucheltem d)Glauben,
a) Römer 13, 10
b) Matthäus 5, 8; 1. Thessalonicher 3, 13; 1. Petrus 1, 22*
c) 1. Timotheus 1, 19*
d) Galater 5, 6; 2. Timotheus 1, 5
1) o.: des Auftrages; vgl. V. 3.
English Standard Version 2001:The aim of our charge is love that issues from a pure heart and a good conscience and a sincere faith.
King James Version 1611:Now the end of the commandment is charity out of a pure heart, and [of] a good conscience, and [of] faith unfeigned:


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 5: des Gebotes. S. Anm. zu V. 3, wo die Verbform »gebieten« verwendet wird (ebenso in V. 8). Zweck des Gebots in V. 3.u.4 sind die geistlichen Tugenden, die in V. 5 definiert werden. Timotheus sollte die Gemeinde mit diesem Gebot konfrontieren. Wenn Wahrheit verkündet und vor Irrtümern gewarnt wird, zielt das stets darauf ab, Menschen zur wahren Errettung in Christus zu führen. Das Ergebnis davon ist Liebe zu Gott aus einem gereinigten Herzen (2. Timotheus 2, 22; 1. Petrus 1, 22), ein sauberes Gewissen (Hebr 9, 22; 10, 14) und echter Glaube (Hebr 10, 22). Liebe. Das ist die freiwillige, willentliche Liebe, die geprägt ist von Selbstverleugnung und Selbstaufopferung zugunsten der anderen; sie ist das Kennzeichen eines wahren Christen (Johannes 13, 35; Römer 13, 10; 1. Johannes 4, 7.8; s. Anm. zu 1. Korinther 13, 1-7). Im Gegensatz dazu führt falsche Lehre nur zu Konflikten und »Streitfragen« (V. 4; 6, 3-5). gutem Gewissen. Vgl. V. 19; 3, 9; 4, 2; s. Anm. zu 2. Korinther 1, 12. Das gr. Wort für »gut« bezeichnet etwas Vollkommenes, das zu Freude und Genugtuung führt. Gott schuf den Menschen mit einem »Gewissen« als Fähigkeit zur Selbstbeurteilung. Da Gott sein Gesetz in das Herz des Menschen geschrieben hat (s. Anm. zu Römer 2, 15), kennt der Mensch den grundsätzlichen Maßstab für Recht und Unrecht. Wenn er gegen diesen Maßstab verstößt, meldet sich sein Gewissen mit Schuldgefühlen. So wirkt es als Sicherheitssystem des Denkens, das Angst, Scham und Zweifel hervorruft und somit vor den Bedrohungen warnt, die das Wohlergehen der Seele gefährden (vgl. Johannes 8, 9; 1. Korinther 8, 7.10.12; Titus 1, 15; Hebräer 10, 22). Wenn ein Gläubiger andererseits Gottes Willen tut, genießt er die Bestätigung, die Gewissheit, den Frieden und die Freude eines guten Gewissens (vgl. Apostelgeschichte 23, 1; 24, 16; 2. Timotheus 1, 3; Hebräer 13, 18; 1. Petrus 3, 16.21).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Timotheus 1, 5
Sermon-Online