1. Petrus 3, 18

Der erste Brief des Petrus (Erster Petrusbrief)

Kapitel: 3, Vers: 18

1. Petrus 3, 17
1. Petrus 3, 19

Luther 1984:DENN auch Christus hat einmal -a-für die Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er euch zu Gott führte, und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist. -a) 1. Petrus 2, 21-24.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):DENN auch Christus ist einmal um der Sünden willen gestorben, als Gerechter für Ungerechte, um uns zu Gott zu führen, er, der am-1- Fleisch-2- zwar getötet worden ist, aber zum Leben erweckt am-1- Geist-a-. -1) o: nach dem. 2) = Leibe. a) Römer 1, 4.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn es ist auch Christus einmal für Sünden gestorben-1a-, der Gerechte-b- für die Ungerechten-c-, damit er uns-2- zu Gott führe-d-, zwar getötet nach-3- dem Fleisch-e-, aber lebendig gemacht nach-3- dem Geist-f-. -1) viele altHs: es hat auch Christus einmal für Sünden gelitten. 2) andere altHs: euch. 3) o: in. a) 1. Petrus 2, 21.24. b) Apostelgeschichte 3, 14. c) Römer 5, 6-8. d) Johannes 14, 6. e) Kolosser 1, 22. f) 1. Petrus 4, 6; Römer 1, 4; 8, 11.
Schlachter 1952:DENN auch Christus hat einmal für Sünden gelitten, ein Gerechter für Ungerechte, auf daß er uns zu Gott führte, und er wurde getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist,
Zürcher 1931:Denn auch Christus ist einmal der Sünden wegen gestorben als Gerechter für Ungerechte, damit er uns Gott zuführte, indem er getötet wurde nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht wurde nach dem Geist. -1. Petrus 2, 21-24; Römer 6, 10.
Luther 1912:Sintemal auch Christus einmal für unsre Sünden gelitten hat, der Gerechte für die Ungerechten, auf daß er uns zu Gott führte, und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist. - 1. Petr. 2, 21-24; Epheser 2, 18.
Luther 1545 (Original):Sintemal auch Christus ein mal fur vnser sünde gelidden hat, der Gerechte fur die Vngerechten, Auff das er vns Gotte opfferte, Vnd ist getödtet nach dem Fleisch, Aber lebendig gemacht nach dem Geist.
Luther 1545 (hochdeutsch):sintemal auch Christus einmal für unsere Sünden gelitten hat, der Gerechte für die Ungerechten, auf daß er uns Gott opferte; und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Christus selbst hat ja ebenfalls gelitten, als er, der Gerechte, für die Schuldigen starb. Er hat mit seinem Tod ein für allemal die Sünden der Menschen gesühnt und hat damit auch euch den Zugang zu Gott eröffnet. Ja, er wurde getötet, aber das betraf nur sein irdisches Leben, denn er wurde wieder lebendig gemacht zu einem Leben im Geist.
Albrecht 1912/1988:Auch Christus hat ja ein für allemal um der Sünden willen für uns den Tod erlitten - der Gerechte für die Ungerechten -, damit er uns in die Gemeinschaft Gottes führe. Und zwar ist er getötet worden dem Fleische-1- nach, aber lebendiggemacht dem Geiste nach*. -1) seiner sterblichen Menschheit.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Sintemal auch Christus einmal für unsre Sünden gelitten hat, der Gerechte für die Ungerechten, auf daß er uns zu Gott führte, und ist getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht nach dem Geist. -1. Petrus 2, 21-24; Epheser 2, 18.
Meister:Denn auch Christus ist einmal wegen der Sünden gestorben-a-, der Gerechte für die Ungerechten, damit Er uns zu Gott hinführte-b-, nachdem Er getötet wurde nach dem Fleisch-c-, aber lebendig-d- gemacht wurde nach dem Geist. -a) Römer 5, 6; Hebräer 9, 26.28; 1. Petrus 2, 21; 4, 1. b) 2. Korinther 13, 4. c) Kolosser 1, 21.22. d) Römer 1, 4; 8, 11.
Menge 1949 (Hexapla 1997):DENN auch Christus ist einmal um der Sünden willen gestorben, als Gerechter für Ungerechte, um uns zu Gott zu führen, er, der am-1- Fleisch-2- zwar getötet worden ist, aber zum Leben erweckt am-1- Geist-a-. -1) o: nach dem. 2) = Leibe. a) Römer 1, 4.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn es hat ja-1- Christus einmal für Sünden gelitten-2-, (der) Gerechte für (die) Ungerechten, auf daß er uns zu Gott führe, getötet nach-3- (dem) Fleische, aber lebendig gemacht nach-3- (dem) Geiste-4-, -1) w: auch. 2) mehrere lesen «ist gestorben» statt «hat gelitten». 3) o: in. 4) TR: durch den Geist.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn es hat auch Christus einmal für Sünden -a-gelitten-1a-, der Gerechte-b- für die Ungerechten-c-, damit er uns-2- zu Gott -ka-führe-d-, zwar getötet nach-3- dem Fleisch-e-, aber lebendig gemacht nach-3- dem Geist-f-. -1) nach aHs: ist . . . um der Sünden willen für uns gestorben. 2) and. altHs: euch. 3) o: in. a) 1. Petrus 2, 21.24. b) Apostelgeschichte 3, 14. c) Römer 5, 6-8. d) Johannes 14, 6. e) Kolosser 1, 22. f) 1. Petrus 4, 6; Römer 1, 4; 8, 11.
Schlachter 1998:Denn auch Christus hat ein für allemal für Sünden gelitten, der Gerechte für die Ungerechten, damit er uns zu Gott führte, und er wurde getötet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht durch den Geist,
Interlinear 1979:Denn auch Christus einmal für Sünden hat gelitten, Gerechte für Ungerechten, damit euch er zuführe Gott, getötet zwar nach Fleisch, lebendig gemacht aber nach Geist.
NeÜ 2021:Auch Christus hat einmal für die Sünden gelitten, der Gerechte starb für die Ungerechten, um uns zu Gott hinführen zu können. Als Mensch wurde er getötet, durch den Geist aber wieder lebendig gemacht.
Jantzen/Jettel 2016:weil auch Christus ein ‹für alle› Mal für Sünden a)litt, ein Gerechter für Ungerechte, damit er uns zu Gott b)hinführe; er wurde nämlich, einerseits, zu Tode gebracht ‹am› c)Fleisch 1), andererseits lebendig gemacht ‹durch› den d)Geist,
a) 1. Petrus 2, 21 .22 .23 .24
b) Epheser 3, 12*
c) 1. Petrus 4, 1*; 4, 6
d) Römer 1, 4; 4, 6
1) o.: in Bezug auf [das] Fleisch
English Standard Version 2001:For Christ also suffered once for sins, the righteous for the unrighteous, that he might bring us to God, being put to death in the flesh but made alive in the spirit,
King James Version 1611:For Christ also hath once suffered for sins, the just for the unjust, that he might bring us to God, being put to death in the flesh, but quickened by the Spirit:



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:3, 18: Denn auch Christus hat … gelitten. Petrus wollte seine Leser in ihrem Leid ermutigen und erinnerte sie deshalb wieder daran, dass auch Christus ungerechterweise gelitten hat, weil es Gottes Wille war (V. 11). Doch letztendlich war Christus auf wunderbare Weise siegreich und wurde zur Rechten Gottes erhöht, während all diese dämonischen Wesen, die hinter seinem Leiden standen, ihm für immer unterworfen wurden (V. 22). Gott führt auch die leidenden Leser des 1. Petrusbriefes zum Triumph. einmal für Sünden. Unter dem Alten Bund brachte das jüdische Volk ein Opfer nach dem anderen dar und wiederholte das Jahr für Jahr, insbesondere das Passah. Doch Christi einmaliges Opfer für Sünden hatte eine solch dauerhafte Gültigkeit, dass es ein für allemal ausreichte und nie mehr wiederholt zu werden brauchte (s. Anm. zu Hebräer 7, 27; 9, 26-28). der Gerechte für die Ungerechten. Eine weitere Erklärung der Sündlosigkeit Jesu (vgl. Hebräer 7, 26) und seiner stellvertretenden, repräsentativen Sühne. Er hat niemals selber gesündigt und hatte keine sündige Natur, doch er nahm den Platz von Sündern ein (vgl. 2, 24; 2. Korinther 5, 21). Damit leistete er Gottes gerechter und vom Gesetz geforderter Strafe Genüge und öffnete den Weg zu Gott für alle, die Buße tun und glauben (vgl. Johannes 14, 6; Apostelgeschichte 4, 12). uns zu Gott führte. In diesem Leben geistlich und im künftigen Leben vollständig (vgl. Markus 15, 38). wurde getötet nach dem Fleisch. Eine gewaltsame körperliche Hinrichtung beendete sein irdisches Leben (vgl. Hebräer 5, 7). lebendig gemacht durch den Geist. Das bezieht sich nicht auf den Heiligen Geist, sondern auf Jesu wahres inneres Leben, seinen eigenen Geist. Im Gegensatz zu seinem Fleisch (seiner Menschennatur), die 3 Tage lang tot war, war sein Geist (seine göttliche Natur) lebendig, wörtl. »in dem Geist« (vgl. Lukas 23, 46). 3, 19 Geistern im Gefängnis. Das sind gefallene Engel (Dämonen), die aufgrund abscheulicher Boshaftigkeit dauerhaft gefangen sind. Die Dämonen, die nicht derart gefangen sind, sträuben sich gegen eine solche Verurteilung (vgl. Lukas 8, 31). Letzten Endes werden sie aber alle in den ewigen Feuersee verbannt werden (Matthäus 25, 41; Offenbarung 20, 10). verkündigte. Zwischen Christi Tod und seiner Auferstehung ging er in seinem lebenden Geist zu den dämonischen Geistern, die im Abgrund gefangen sind, und verkündete, dass er trotz seines Todes über sie triumphiert hat (s. Anm. zu Kolosser 2, 14.15).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Petrus 3, 18
Sermon-Online